02.10.2017

Turn-WM in Montreal: DTB-Athleten vor WM-Auftakt

Die deutsche Mannschaft ist mit vier Turnerinnen und sechs Turnern zur Turn-WM ins kanadische Montreal angereist und geht heute (02.10.) den Kampf um die Finals an.


v.l.: Tabea Alt, Pauline Schäfer, Elisabeth Seitz und Kim Bui/ Foto DTB

Mit Elisabeth Seitz und Tabea Alt treten eine routinierte Turnerin sowie die Newcomerin des vergangenen Jahres im Mehrkampf an. Nachdem Seitz, die Olympia-Vierte am Stufenbarren, nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte, konnte sie zuletzt wieder voll ins Training einsteigen und sich so ihren Startplatz im Mehrkampf sichern. Tabea Alt turnte bereits bei der WM-Qualifikation einen souveränen Wettkampf und gewann diesen vor Pauline Schäfer. Die Chemnitzerin wird in Montreal am Schwebebalken an den Start gehen und hofft dort nach ihrer Bronzemedaille in Glasgow 2015 auf den Finaleinzug. Kim Bui ist die erfahrenste Turnerin im deutschen Frauen-Team und wird an ihrem Paradegerät Stufenbarren an den Start gehen.

Cheftrainerin Ulla Koch: „Wir sind eine sehr homogene Gruppe, die sich gegenseitig motiviert und immer fokussiert arbeitet. Das ist eine unserer Stärken.“ 

Für die Männer ist 2017 auch ein Jahr des Umbruchs und des Lernens. Die WM soll daher auch dazu dienen, jüngeren Athleten im deutschen Team Wettkampf-Erfahrung auf höchstem internationalem Niveau zu ermöglichen. Männer-Cheftrainer Hirsch ist zuversichtlich: „Wir sind soweit im Plan. Die Möglichkeiten sind im Team gegeben. Aber es wird nicht leicht diese zu Nutzen.“ So sind mit Nils Dunkel und Ivan Rittschik zwei WM-Neulinge in Montreal am Start. Philipp Herder war bereits 2015 in Glasgow dabei und gewann in Stuttgart die WM-Qualifikation. Er wird in Montreal im Mehrkampf an den Start gehen. Für die etablierten Athleten wie Marcel Nguyen, Andreas Toba und Andreas Bretschneider bedeutet dieses Jahr, sich für den neuen Zyklus neu aufzustellen, neue Inhalte und somit neue Chancen zu erarbeiten. Toba wird sein internationales Comeback am Pauschenpferd und an den Ringen feiern, während bei Bretschneider der Fokus auf dem Reck liegt. Nguyen wird vor allem am Barren versuchen, das Finale der besten Acht zu erreichen.

Bei den Titelkämpfen in Kanada handelt es sich um eine Einzel-WM, folglich wird kein Mannschaftswettkampf ausgetragen.

Zeitplan

Montag, 02.10.2017
15:30-16:00 Uhr Eröffnungszeremonie
16:00-19:00 Uhr Männer Qualifikation Subdivision 1*
20:00-23:00 Uhr Männer Qualifikation Subdivision 2
18:00-21:00 Uhr Männer Qualifikation Subdivision 3

Dienstag, 03.10.2017
16:00-19:00 Uhr Männer Qualifikation Subdivision 4
22:00- 00:00 Uhr Frauen Qualifikation Subdivision 1

Mittwoch, 04.10.2017
01:00- 03:00 Uhr Frauen Qualifikation Subdivision 2
19:30-21:30 Uhr Frauen Qualifikation Subdivision 3
22:00-00:00 Uhr Frauen Qualifikation Subdivision 4*

Donnerstag 05.10.
01:00-03:00 Uhr Frauen Qualifikation Subdivision 5

Freitag 06.10.
01:00-03:50 Uhr Männer Mehrkampffinale

Samstag 07.10.
00:50-03:00 Uhr Frauen Mehrkampffinale
19:00-22:30 Uhr Gerätfinals I (Boden Männer, Pauschenpferd, Ringe, Sprung Frauen, Stufenbarren)

Sonntag 08.10.
19:00-22:30 Uhr Gerätfinals II (Sprung Männer, Barren, Reck, Schwebebalken, Boden Frauen)

Alle Zeitangaben in MESZ
*Mit deutscher Beteiligung


Kontakt

Geschäftsstelle
Saarländischer Turnerbund e.V.
Hermann-Neuberger-
Sportschule 4
66123 Saarbrücken

Tel. (0681) 3879 - 226
Fax (0681) 3879 - 230

E-Mail:
info(at)stb.saarland