19.12.2017

Innen-Staatssekretär Seel zeichnet Ehrenamtliche mit Sportplakette aus

Ehre, wem Ehre gebührt. Monika Eller, Hans-Artur Gräser, Jörg Hermann und Martin Nörsbach erhielten als Anerkennung für ihr vorbildliches Engagement die Sportplakette.


Foto: LSVS

Bereits zum 21. Mal wurden am 14. Dezember zehn Persönlichkeiten aus dem Saarland mit der Sportplakette des Ministeriums für Inneres, Bauen und Sport ausgezeichnet, darunter auch vier Ehrenamtler aus den Reihen des Saarländischen Turnerbundes.

Innen-Staatssekretär Christian Seel überreichte die Plaketten an zehn Saarländerinnen und Saarländer, die sich herausragend ehrenamtlich in Sportverbänden und –vereinen engagieren. Seel stellte beim Festakt in der Staatskanzlei vor allem die Wichtigkeit des Ehrenamtes heraus, das Grundlage des Vereinslebens sei: „Ohne die zahlreichen Ehrenamtlichen wäre der organisierte Sport im Saarland - aber auch in gesamt Deutschland nicht lebensfähig! Vom Platzwart, über den Übungsleiter bis hin zu den Vorstandsmitgliedern, jeder Einzelne wird für ein aktives Vereins- und Verbandsleben benötigt. Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Diesen Satz hat der deutsche Philosoph und Kinderbuchautor Erich Kästner geprägt. Dies ist mehr als zutreffend und deshalb freue ich mich sehr, Ihnen heute die Sportplaketten verleihen zu dürfen und bedanke mich für Ihr jahrelanges Engagement.“

Die Empfänger der Sportplakette des Ministeriums für Inneres, Bauen und Sport aus dem STB sind:

Monika Eller, DJK SG St. Ingbert

Monika Eller (St. Ingbert) ist seit 1966 Mitglied der Deutschen Jugendkraft (DJK) St. Ingbert. Bereits als Jugendliche trainierte Frau Eller an der Landessportschule in Saarbrücken mit der Nachwuchsgruppe des Saarländischen Turnerbundes in der Sparte „Wettkampfgymnastik“, die später zur „Rhythmischen Sportgymnastik“ umgetauft wurde. Im Jahr 1972 nahm Frau Eller bei den Wettkampfgymnastik-Landesmeisterschaften teil und belegte mit ihrer Gruppe auf Anhieb den ersten Platz. Daraufhin konnte man ihr noch mehrmals  zu saarländischen Meisterschaften gratulieren. 1973 erfolgte ihre erste Teilnahme am Deutschen Turnfest und zwei Jahre später an der Gymnaestrada in Berlin. Seit Mitte der 1970er- Jahre ist Monika Eller in ihrem Verein als Trainerin tätig. In dieser Zeit absolvierte sie auch verschiedene Übungsleiterinnen-Ausbildungen beim Saarländischen Turnerbund sowie eine Ausbildung als Kampfrichterin. Seit Anfang der 1990er-Jahre bis Ende 2014 war sie auch Trainerin und aktives Mitglied der Gruppe „Amica“. Seit 1994 ist Frau Eller im DJK-Diözesanverband als Fachwartin für Gymnastik tätig. 1997 wurde sie Sportwartin des Diözesanverbandes und damit gleichzeitig Vorsitzende des Sportausschusses. 1996 erhielt Monika Eller anlässlich ihrer 30-jährigen Mitgliedschaft das Ludwig-Wolker-Relief der DJK. 2003 wurde ihr vom Diözesanverband Speyer das DJK-Ehrenzeichen in Silber verliehen und 2007 wurde sie gemeinsam mit der Gruppe „Amica“ vom Bundesverband der DJK mit dem Sportehrenzeichen in Gold ausgezeichnet. 

Hans-Artur Gräser, TuS Wiebelskirchen
Hans-Artur Gräser (Neunkirchen) ist seit 1954 Mitglied des TUS Wiebelskirchen. Von 1981 bis 2016 war er Vorsitzender der Turnabteilung, mit über 600 Mitgliedern ist dies die größte Sparte des Vereins. Zuvor war er drei Jahre stellvertretender Vorsitzender und von 2002 bis 2016 Vizepräsident des Vereins. Seit 1988 war er Vorstandsmitglied des Neunkircher Sportverbandes. 1989 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Seit 2004 ist Hans-Artur Gräser Vorsitzender des Neunkircher Sportverbandes. In dieser Funktion unterstützt er mit großem Engagement neue Veranstaltungen in Kooperation mit der Kreisstadt Neunkirchen, wie z. B. den „1. Grundschulcup des Schwimmens“ und den „Aktionstag des Schwimmens“, die beide die Verbesserung der Schwimmfähigkeit von Grundschülern als Ziel haben. Von 1980 bis zum Jahre 2010 war er in hohem Maße an der Organisation und Durchführung der Gau-Turnfeste des Turngau Blies e.V. beteiligt. Im Mai 2007 war er mit verantwortlich für die Organisation und Durchführung des bundesweiten Frauensport-Aktionstages. Herr Gräser hat auch den Neunkircher Triathlon mit aus der Taufe gehoben und gehört zu den Hauptorganisatoren dieser Veranstaltung. 2016 war er zudem Mitinitiator des Integrationspreises, der von der Gemeinnützigen Siedlungsgesellschaft Neunkirchen, dem Neunkircher Sportverband und der Kreisstadt Neunkirchen ausgelobt wird. Herr Gräser ist Träger der Goldenen Ehrennadel des TuS Wiebelskirchen und des Saarländischen Turnerbundes.

Jörg Hermann, TV 66 Rohrbach

Jörg Herrmann (St. Ingbert) trat 1967, im Alter von fünf Jahren, dem TV 66 Rohrbach e. V. bei. Danach war Herr Herrmann über 25 Jahre aktiver Turner und mehrmals Gaumeister. Von 1977 bis 2016 war Jörg Herrmann Turn-Übungsleiter und Trainer in verschiedenen Vereinen. Von 1978 bis 1979 war er Beisitzer und stellvertretender Kinderturnwart bei der Turnerjugend Saar-Pfalz innerhalb des Saarländischen Turnerbundes (STB). Von 1980 bis 1984 war er Jugendwart der Turnerjugend Saar-Pfalz, von 1986 bis 1987 Oberturnwart beim TV 1966 Rohrbach. 1978 erfolgte der Eintritt in die Volleyballmannschaft beim TV Rohrbach. Spielertrainer-Volleyball war Herr Herrmann von 1993 bis 1995. Von 1988 bis 2002 war er Leiter der Abteilung Ski und ist seit 2002 Vorsitzender des TV Rohrbach. In diese Zeit kam es zum Erwerb einer eigenen Sportstätte mit Vereinsheim, an der er beteiligt war. Im August 2016 fand der Festkommers zum 50-jährigen Vereinsjubiläum statt. 2015 und 2016 war Herr Herrmann Mitglied im Organisationsausschuss des Saarländischen Turnerbundes, der das Landesturnfest 2016 in St. Ingbert durchführte. 

Martin Nörsbach, TV Hilschbach
Martin Nörsbach (Riegelsberg) gilt als ein „Riegelsberger Urgestein“, sein Heimatverein war immer der Turnverein Hilschbach 1912 e.V. Von 1978 bis 1985 war er Vereinsjugendwart. Von 1984 bis 1986 war Herr Nörsbach Gaujugendschriftwart und von 1986 bis 1988 Gaubeisitzer im Saarländischen Turnerbund (STB) für den Turngau Saarbrücken. Von 1988 bis 1993 begleitete Martin Nörsbach die Position eines Kinderturnwartes. Seit 1993 wurde ihm der Titel eines Ehrenkinderturnwarts verliehen. Von 1994 wurde er in den Vorstand des TV Hilschbach gewählt und hatte die Position eines zweiten Hauptvorsitzenden inne. Seit 1995 bis heute ist er Oberturn- und Sportwart seines Vereins. Seit 1999 bis heute ist Herr Nörsbach Gauoberturnwart im Turngau Saarbrücken. Als Vertreter Lehrarbeit im Landesfachausschuss für Bildung und Lehre war er von 1996 bis 1999 tätig. Herr Nörsbach ist seit 1974 bis heute Mitglied im Ehrungsausschuss des Saarländischen Turnerbundes. Bereits seit dem Jahr 2002 bis heute wertet er Kämpfe als Kampfrichterobmann. 2012 bekam er vom Deutschen Turnerbund (DTB) die Ehrennadel in Gold. Herr Nörsbach war darüber hinaus auch mehrere Male Landesmeister im Steinstoßen und im Schleuderball.

Hintergrundinfos zum Thema „Ehrenamt“:

  • In Deutschland gibt es ca. 1,7 Millionen ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie freiwillige Helferinnen und Helfer, die sich durchschnittlich 13,4 Stunden pro Monat engagieren.
  • Von den Funktionsträgern in den Sportvereinen Deutschlands werden nach dieser Rechnung rund 343 Millionen unbezahlte Arbeitsstunden pro Jahr erbracht.
  • Der jährliche Beitrag zur volkswirtschaftlichen Wertschöpfung liegt damit bei ca. 4,1 Milliarden Euro.
  • Zusätzlich gibt es ca. 6,3 Millionen Mitglieder, die ohne Amt freiwillig aktiv bzw. für begrenzte Arbeitseinsätze aktivierbar sind.

Kontakt

Geschäftsstelle
Saarländischer Turnerbund e.V.
Hermann-Neuberger-
Sportschule 4
66123 Saarbrücken

Tel. (0681) 3879 - 226
Fax (0681) 3879 - 370

E-Mail:
info(at)stb.saarland