14.11.2010

Eugen Spiridonov beendet Champions Trophy auf Rang 4

Spannung pur bei der Champions Trophy 2010: Acht Weltklasse-Mehrkämpfer traten am Sonntag, 14.11.2010, in der Stuttgarter Porsche-Arena an. Eugen Spiridonov vom TV Bous wurde Vierter in der Gesamtwertung gefolgt von Philipp Boy als zweiter deutscher Turner auf Rang fünf.


Alt-Routinier Eugen Spiridonov (TG Saar) turnte als erster deutscher Turner und zeigte wie gewohnt eine solide Bodenübung und landete nach dem ersten Gerät auf dem 5. Platz. Philipp Boy (SC Cottbus) fand am Boden einen guten Einstieg in seinen Mehrkampf.
Das Pauschenpferd erwies sich im zweiten Durchgang als äußert „bockig“. Außer dem deutschen Pauschenpferdspezialist Spiridonov (13,550), dem Ukrainer Mykola Kuksenkow (14,275) und dem Brite Daniel Purvis (14,050) kam kein Athlet problemlos durch. Selbst Philipp Boy musste diesmal Federn lassen und verließ ungewollt das Zittergerät der Männer.
An den Ringen gab es eine klare Kampfansage vom Vorjahressieger Maxim Deviatkovski (RUS). Starke Übung und die Führung bedeutete dies für den Russen (15,050). Der Saarländer Spiridonov turnte sich mit gewohnter Ruhe und kleiner Landeschwierigkeit (14,325) auf Rang 5. Philipp Boy vom SC Cottbus zeigte sich von seiner nicht optimal gelaufenen Pauschenübung unbeeindruckt, blieb ruhig und turnte zu 100% konzentriert eine hervorragende Übung, die ihm nach dem dritten Durchgang den vierten Platz einbrachte.
Im Gerätedurchgang am Sprung mischte sich das Feld etwas auf. Spiridonov macht einen ordentlichen Satz und sprang mit einem guten Kasamatsu mit ganzer Schraube auf Platz 5 (15,350). Publikumsliebling Boy präsentierte den Roche mit einer sehr tiefen Landung (15,275) und zeigte sich etwas unglücklich über die Wertung, welche ihn in der Gesamtwertung auf den 3. Platz setzte. Der britische Nationalturner Purvis baute seinen Vorsprung mit einem hochkarätigen Sprung aus und erzielte mit der Tageshöchstnote von 15,950 die Führung vor Horton (USA, 15,750) und Kuksenkow (UKR, 15,625).
 
Eugen Spiridonov absolvierte sein Programm am Parallelbarren ohne Probleme und hielt mit 14,625 Punkten Platz 5 in der Gesamtwertung. Es blieb weiter spannend und vom Publikum angespornt lieferte Boy eine großartige Barrenübung ab (15,225) und arbeitete sich auf den zweiten Platz vor, hinter Daniel Purvis und vor Maxim Deviatkovski. Der Abstand zwischen Boy und Purvis lag vor dem letzten Gerät, Boys Paradegerät Reck, bei nur 0,20 Punkten.

Das Königsgerät entschied die spannende Champions Trophy 2010. Eugen Spiridonov absolvierte einen nahezu fehlerfreien Mehrkampf, zeigte sich sehr zufrieden und beendete mit Rang vier seine Premiere bei der Champions Trophy.


Kontakt

Geschäftsstelle
Saarländischer Turnerbund e.V.
Hermann-Neuberger-
Sportschule 4
66123 Saarbrücken

Tel. (0681) 3879 - 226
Fax (0681) 3879 - 370

E-Mail:
info(at)stb.saarland