10.05.2018

TV Schaffhausen gewinnt Hermann-Neuberger-Preis

Erfolgreiche Jugendarbeit im Verein zahlt sich aus! Dafür wurde gestern (09.05.) in einer Feierstunde der TV Schaffhausen ausgezeichnet.


Anfang März wurde die Abteilung Gerätturnen weiblich des TV Schaffhausen vom Landessportverband für das Saarland (LSVS) mit dem Hermann-Neuberger-Preis für erfolgreiche Jugendarbeit ausgezeichnet.

Gerechnet hat Fiorica damit ganz und gar nicht. Vor allem, weil sich unter anderem auch die TG Saar beworben hat. „Wir sind als eher kleiner Verein immer etwas im Hintergrund. Deshalb können wir jetzt umso stolzer sein über diese Auszeichnung.“ Der Preis ist mit 7500 Euro dotiert. Viel Geld, das der Verein gut gebrauchen kann – besonders für neue Geräte. Einen großen Anteil an diesem Erfolg hat Hannah Schmitt. Sie ist nicht nur Schriftführerin im Vorstand und Abteilungsleitern, sondern gewissermaßen auch die Haupt-Trainerin. Obwohl sie gar nicht gerne als solche bezeichnet wird. „Einer muss sich immer ein bisschen um alles kümmern, aber wir sind ein eingespieltes Team, in dem jeder von dem anderen profitiert“, erklärt sie. Insgesamt gibt es fünf Trainer mit unterschiedlichen Qualifikationen - vom Übungsleiter bis hin zum Trainerlizenz-Inhaber. Schmitt war es auch, die die Bewerbung für den Hermann-Neuberger-Preis gestaltet und eingeschickt hat. „Fast 20 bis 25 Stunden über Weihnachten habe ich dafür investiert“, erzählt die 27-Jährige. Keine Selbstverständlichkeit. Harte Arbeit zahlt sich aber bekanntlich aus – die Auszeichnung ist der beste Beweis. „Ich glaube, die Kinder können es im Moment noch gar nicht so richtig fassen. Wenn sie aber sehen, dass wir uns an der Geräteausstattung etwas erweitern oder in der Halle noch öfter darüber reden, werden sie merken, dass ihre Anstrengungen sich lohnen und die Zeit, die sie investieren nicht umsonst ist“, erklärt sie.

Vorgeschlagen wurde der Verein von Christine Ammer, der Spitzensportreferentin des Saarländischen Turnerbundes (STB).  Mit Boule, Jedermann, Turnen und Volleyball hat der Verein 187 Mitglieder und vier Sparten. Die Abteilung Gerätturnen ist mit 109 Mitgliedern (davon 93 Kinder und Jugendliche) am stärksten. Wären die Trainer- und Hallenkapazitäten größer, würde der Verein sogar noch mehr  Kinder aufnehmen sagt Schmitt. Die Abteilung umfasst das Kleinkinderturnen (3 bis 6 Jahre), das Mädchenturnen (ab 6 Jahren) mit breitensportlicher und allgemeiner Ausrichtung, das Gerätturnen weiblich auf Wettkampfbasis (Teilnahme an Gau-, Landes- und bundesoffenen Wettkämpfen) sowie die STB-Turnschule, die im Januar 2016 eröffnet wurde. Die Trainingszeiten variieren je nach Alters- und Leistungsklasse. „Die Kinder trainieren unterschiedlich oft beziehungsweise unterschiedlich lange in den Gruppen. Unsere Spitzenturnerinnen, die im AK-Bereich oder in der Liga turnen, trainieren drei bis vier Mal pro Woche“, erläutert Schmitt. Trainiert wird in der Schulturnhalle in Schaffhausen, die Spitzenturnerinnen trainieren zusätzlich noch an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken. In den vergangenen Jahren haben einige Schaffhauser Turnerinnen erfolgreich an Spitzensportwettkämpfen teilgenommen. Dazu zählen Podestplätze bei Saarlandmeisterschaften, beim bundesoffenen STB-Pokal, D-Kaderplätze für talentierte Nachwuchsturnerinnen oder auch die Qualifikation und Teilnahme am Deutschland-Cup sowie an deutschen Jugend-Mehrkampfmeisterschaften. Aktuell sind mit Mia Troia, Marie Hubrich (beide AK 6), Alessia Alexandre dos Santos, Leann Lieblang (beide AK 7) und Michelle Lewin (AK 8) fünf Schaffhauser Turnerinnen im saarländischen Landeskader. 

Einen großen Anteil an dem Erfolg trägt sicherlich auch die Gründung und Eröffnung der STB-Turnschule in Schaffhausen. Im Rahmen der Turnschule wird ein bis zwei Mal pro Jahr in Kooperation mit den Kindergärten eine Turnsichtung für junge Nachwuchsturnerinnen durchgeführt. Innerhalb der Gemeinde gibt es außerdem Kooperationen mit zwei Kindergärten und der Grundschule in der einmal wöchentlich eine Arbeitsgemeinschaft stattfindet. Darüber hinaus nehmen Turnerinnen des Vereins mit den Mannschaften ihrer Schulen jährlich an Jugend trainiert für Olympia teil. Schaffhausen stellt dafür auch die Kampfrichter. 

Neben den sportlichen Zielen haben besonders die Gemeinschaft und das Vermitteln von Werten und Normen einen hohen Stellenwert im Verein. Am Ende angelangt ist der TVS noch lange nicht. „Die sportliche Entwicklung und die Erfolge unserer Turnerinnen in den letzten Jahren zeigen uns, dass wir auch in Zukunft auf dem richtigen Weg sind“, sagt Schmitt und ergänzt:  „Das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange.“ 

Julia Franz

Über den Hermann-Neuberger-Preis

Der Landessportverband für das Saarland und die ARAG-Sportversicherung haben den mit 7.500 Euro dotierten Hermann Neuberger-Preis ins Leben gerufen, mit dem jährlich Vereine ausgezeichnet werden sollen, die sich besonders um Talentsichtung, Talentförderung und Leistungssport-Entwicklung im Saarland verdient gemacht haben. Außerdem mit weiteren Preisgeldern versehen Hermann-Neuberger-Plaketten und Hermann-Neuberger-Medaillen verliehen. Die Vereine, die Mitglied im Landessportverband sein müssen, bekommen im Rahmen einer Feierstunde eine Urkunde und den Scheck in entsprechender Höhe ausgehändigt. Gewertet werden alle leistungssportlichen Aktivitäten. Insgesamt stehen 22.500,- € Preisgeld zur Verfügung. Die Preisverleihung findet am 9. Mai 2018 statt.


Kontakt

Geschäftsstelle
Saarländischer Turnerbund e.V.
Hermann-Neuberger-
Sportschule 4
66123 Saarbrücken

Tel. (0681) 3879 - 226
Fax (0681) 3879 - 370

E-Mail:
info(at)stb.saarland